Wenn der Hahn kräht auf'm Mist

Der Weltklimagipfel hat schon begonnen – in Dossiers und Feuilletons der Zeitungen

  • Von Martin Hatzius
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.
Wem gehört die Atmosphäre? Wem der Wald?

Ändert es sich nun, das Wetter, oder bleibt es, wie es ist? Schon im Vorfeld des nächste Woche in Kopenhagen beginnenden Weltklimagipfels beschäftigen CO2-Ausstoß, Umweltschutz und vieles, was damit zusammenhängt, die Zeitungen. So führt die Afrikanerin Fiona Kobusingye in ihrem in der »Welt« abgedruckten Essay »Eure Sorgen sind nicht unsere Sorgen« 700 Klimaforscher und 31 000 andere Wissenschaftler ins Feld, die sagen, »Mensch und Kohlendioxid hätten nur minimale Auswirkungen auf die Temperatur und das Klima der Erde, und die Klimakatastrophe finde nicht statt«. Und wir in Afrika, schreibt die Präsidentin der ugandischen Gruppe für Menschenrechte und wirtschaftliche Entwicklung CORE, »brauchen den Handel, Produktion, Strom und Treibstoffe, um moderne Industriegesellschaften aufzubauen«.

Den in ihrer Sicht scheinheiligen westlichen Erderwärmungs-Alarmisten entgegnet Kobusingye mit der Aufzählung der vielen Millionen Todesopfer, die Ai...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.