CDU verzögert Stasi-Prüfung

Potsdam (AFP/epd). Sie soll zur ersten Stasi-Beauftragten Brandenburgs berufen werden: Ulrike Poppe. Am Donnerstag kommender Woche steht die Wahl der 56-Jährigen durch den Potsdamer Landtag an. Einfach hat sich Poppe die Entscheidung indes nicht gemacht. Sie habe mit ihrer Zusage durchaus eine Weile gezögert, bekennt sie. Zu offenkundig ist, dass sie sich mit später Aufarbeitung von Stasi-Verwicklungen in Brandenburg nicht nur Freunde machen wird.

Vor der Wahl am nächsten Donnerstag werde sich Poppe am Dienstag in den Fraktionen vorstellen, sagte Landtagssprecherin Katrin Rautenberg gestern. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) will den Per...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 307 Wörter (2144 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.