Wowereit: Senat arbeitet an S-Bahnstrategie

Keine schnelle Lösung der Krise in Sicht / Betriebsrat warnt vor Winterchaos

(dpa/ND). Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sieht keine schnelle Lösung der S-Bahn-Krise. Der Senat arbeite derzeit seine Strategie aus, um das seit einem halben Jahr anhaltende Chaos im S-Bahn-Betrieb zu beenden. »Kein Unternehmen kann von heute auf morgen den S-Bahn-Betrieb ersetzen. Diese Realität muss das Land Berlin bei seinen Entscheidungen berücksichtigen. Das werden wir tun und behutsam dabei vorgehen«, sagte Wowereit. »Es geht darum, wie wir den öffentlichen Nahverkehr sichern und das Unternehmen auf wirtschaftlich gesunde Füße stellen«, betonte der Regierungschef. »Das ist zu allererst die vornehmste Verpflichtung der Bahn als Eigentümerin der S-Bahn.«

Zum Winter-Fahrplanwechsel an diesem Sonntag sollten die S-Bahn-Züge eigentlich wieder ganz normal verkehren. Seit einigen Tagen steht aber fest, dass daraus nichts wird, weil die benötigte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2839 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.