Gestorben wird immer

Multikulti-Oper »Das Waisenkind« in Erfurt uraufgeführt

  • Von Roberto Becker
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das neue Opernhaus in Erfurt ist mit einer Uraufführung eröffnet worden. So recht geglaubt hat man dem Intendanten Guy Montavon damals nicht, dass er jedes Jahr eine Neue folgen lassen würde. Doch nicht erst jetzt, nach zehn Jahren, müssen sich die Zweifler da wohl revidieren. Auf Anhieb fällt nämlich kein anderes Haus ins Auge, das mit solcher Regelmäßigkeit und Ernsthaftigkeit, Jahr für Jahr, mit einer Opernuraufführung aufwartet. Das garantiert die Aufmerksamkeit des überregionalen Feuilletons. Natürlich spielt auch die Hoffnung mit, wirklich mal einen Volltreffer zu landen. Zumindest vermarktungstechnisch ist das mit der Philip-Glass-Oper »Waiting for the Barbarians« gelungen, mit der die Erfurter Oper im Ausland glänzte.

Die aktuelle Uraufführung »Das Waisenkind« wäre prädestiniert, ihre Relevanz und ihr musikalisches Charisma in China oder in Japan zu testen. Denn es ist nicht nur eine ziemlich finstere Geschichte aus dem alten C...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 627 Wörter (4189 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.