Werbung
  • Sport
  • ND-Sportlerumfrage

Sie haben gewählt: Die Sieger der ND-Sportlerumfrage 2009

Über 6000 Tipps sind ausgezählt: eine Biathletin, ein Schwimmer und ein Eiskunstlaufpaar samt Trainer vorn / Sonderpreis an Post SV Mühlhausen

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Liebe Leserinnen und Leser, ein großes Dankeschön allen, die bei der diesjährigen Wahl zu den Sportlern des Jahres mitgemacht haben. Bereits zum 12. Mal hat Neues Deutschland gefragt: Wer sind die Besten der Besten?

Tausende Zuschriften sind ausgezählt, und die Sieger stehen fest: Biathletin Kati Wilhelm aus Zella-Mehlis, Doppelweltmeisterin von 2009, ist Sportlerin des Jahres. Der Hallenser Schwimmer Paul Biedermann, Doppelweltmeister von 2009, gewinnt die Umfrage nach dem Sportler des Jahres. Das Chemnitzer Eiskunstlaufpaar Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy, Weltmeister von 2009, siegt bei der Abstimmung zur Mannschaft des Jahres. Und Ingo Steuer, der Sawtschenko/Szolkowy zum Weltmeistertitel führte, ist Trainer des Jahres.

Die Eiskunstläufer und ihr Trainer gewinnen den Preis bereits zum zweiten Mal nach 2008, Kati Wilhelm lag 2006 schon einmal ganz vorn in der Lesergunst. Ein Schwimmer hat es bisher noch nie auf Rang eins der Sportlerwahl geschafft: Premiere für Paul Biedermann. Der Hallenser Schwimmer sorgt allerdings gleich für ein weiteres Novum: Er will den Preis nicht annehmen. Auch das gab es noch nie in zwölf Jahren Sportlerumfrage.

Nicht wenige, die für ihn gestimmt haben, werden sich brüskiert fühlen. Der ND-Sportpokal ist eine Auszeichnung unserer Leserschaft für sportliche Leistungen und sportliche Persönlichkeit – auch für Fairness. Wir drücken allen die Daumen, die am Sonntag in Baden-Baden die Chance haben, zu Deutschlands »Sportler des Jahres« gekürt zu werden. Der Hallenser gehört dazu.

Für helle Freude sorgte der ND-Sportpreis beim Post SV Mühlhausen aus Thüringen, wie Sie auf Seite 25 lesen können. Der 1951 gegründete Verein erhält den ND-Sonderpreis »Mein Verein – mein Zuhause«. Insgesamt 435 Vereine, in denen man sich wohl und heimisch fühlen kann, haben Sie uns vorgeschlagen – vom FC Hansa Rostock bis zum Fanfarenzug KSC Strausberg, vom LAV Waren-Müritz bis zum ND-Rennsteiglaufteam. Nach der Auslosung erhalten nun die Mühlhausener den Ehrenpreis, mit dem ND die Breitensportler würdigen will und den Einsatz von vielen Tausend Ehrenamtlichen, ohne die Spitzenleistungen à la Wilhelm oder Biedermann niemals möglich wären.

Jirka Grahl, ND-Sportchef

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen