Sybille Gurack 21.12.2009 / Brandenburg
Brandenburg

Die Asche des Abwasserrebellen

Eberhard Paul aus Petershagen starb nach einer Vollstreckung wegen Trinkwassergebühren

Noch vor dem Fest wird Dietgard Paul die Asche ihres Mannes auf eine Streuwiese bringen. Eins mit der Natur – konsequent bis zum Schluss. Der streitbare Abwasserrebell Eberhard Paul verstarb am 1. Dezember unmittelbar nach einer versuchten Vollstreckung in seinem Haus an Herzversagen (ND berichtete).

»Dein Tod soll nicht umsonst gewesen sein! Wir machen weiter!« Selbst gewundene Kränze mit dieser und ähnlichen Beileidsbekundungen inklusive Kampfansage befinden sich auf dem Friedhof Petershagen in Märkisch-Oderland. Hier fand kürzlich der Gedenkgottesdienst für den »Abwasserrebellen« Eberhard Paul statt. Zirka 150 Verwandte, Freunde und Mitstreiter waren gekommen.

Der Witwe gingen in den letzten Tagen einige Hundert Briefe, Faxe und E-Mails aus ganz Deutschland zu. Die Invalidenrentnerin steht unter Schock, ist zum Trauern noch nicht gekommen. »Wir müssen das Volk von den Gardinen weg holen, dass es auf die Straße geht«, sagt sie....

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: