Drei Säulen der Integration

Senatsbeauftragter Piening veröffentlicht neue Broschüre zur Migrationspolitik

  • Von Nissrine Messaoudi
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Berliner Bevölkerung besteht aus rund 180 verschiedenen Nationen. Und doch denkt ein erheblicher Teil der Menschen eher an negative Ereignisse, wenn es um Migration geht. Medien berichten von »Problem-Bezirken« wie Neukölln oder von jungen Kriminellen aus Einwandererfamilien. Selten geht es um Erfolgsgeschichten, und nur selten kommen die, um die es eigentlich geht, zu Wort.

Jetzt hat der Integrationsbeauftragte Günter Piening eine Broschüre mit dem Titel »Arbeit, Bildung, Chancengleichheit – das ABC der Berliner Integrationspolitik« veröffentlicht, die sowohl eine Bilanz der bisherigen als auch einen Ausblick auf die künftige Integrationspolitik des Senats gibt. Sie enthält unter anderem Beiträge von Migrationswissenschaftler Klaus Bade, dem Berliner Polizeipräsidenten Dieter Glietsch und dem Sprecher des Migrationsrates Berlin-Brandenburg, Hilmi Kaya Turan.

Noch immer werden Menschen mit Migrationshintergrund diskriminiert ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 642 Wörter (4634 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.