Heidenauer geben Gummi

Reifenwerk rüstet Kartpiloten ebenso aus wie Trabant-Fahrer

  • Von Hendrik Lasch, Heidenau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Reifenwerk in Heidenau war das kleinste der DDR. Heute versorgt das Unternehmen nicht nur Trabi-Fahrer mit Originalreifen, sondern ist auch Alleinausrüster einer Kart-Rennserie.

Die kleinen Flitzer drehen ihre Runden: Auf einer Rennstrecke im

ägyptischen Sharm-el-Sheik ermittelten die weltbesten Kartpiloten im Dezember in einem großen Finale den Sieger der führenden Rennserie für die Minirennwagen. Dass die gut 200 Fahrer dabei richtig Gummi geben können, ist dem Reifenwerk Heidenau zu danken: Das sächsische Unternehmen ist Alleinausrüster der Serie. Seit nunmehr fünf Jahren ergänzen die kleinen Breitreifen, die in drei Varianten für trockene Pisten und einer für nassen Asphalt hergestellt werden, das Sortiment des Unternehmens, das ohnehin über eine breite Produktpalette verfügt: Reifen in 585 Varianten seien im Angebot, sagt Hartmut Wolf, der Geschäftsführer. Viele davon werden auf die Felgen von Motorrädern und Rollern aufgezogen....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.