Stehen wie die Heringe?

Matthias Horth über mögliche Wege aus dem Berliner S-Bahn-Chaos / Matthias Horth ist stellvertretender Vorsitzender des Berliner Fahrgastverbandes (IGEB)

Matthias Horth

ND: Was meinen Sie, wie lange es noch dauert, bis wieder ein normaler S-Bahn-Verkehr besteht?
Horth: Da muss man inzwischen auf den genauen Wortlaut der Bahn-Versprechungen achten. Die Bahn spricht immer von einem Normalfahrplan. Sie hat verkündet, dass im Laufe des Jahres ein Normalfahrplan wieder hergestellt werden soll. Das ist aber noch längst nicht identisch mit einem Normalbetrieb. Normalfahrplan heißt wohl laut Deutsche Bahn, dass alle Linien im bestellten Takt wieder befahren werden sollen, aber eben mit deutlich verkürzten Zügen. Es ist jetzt so, dass praktisch alle Züge nur verkürzt fahren, und dass dadurch das Platzangebot deutlich eingeschränkt ist und bleibt.

Das ist ja das Problem, dass im Berufsverkehr die Leute wie die Heringe stehen, weil die Züge so kurz sind. Wir befürchten tatsächlich, dass der Normalbetrieb mit allen bestellten Zügen und voller Wagenzahl auf Jahre hinaus nicht angeboten werden kann.

Warum?
Weil die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.