Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Leckerbissen im Müll

Wildschweine kommen bei Frost in die Stadt

  • Von Antje Stiebitz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die imposante Erscheinung eines Wildschweins sorgt für Wirbel. Zu angespannten Zeiten suchten schon mal bis zu 40 Anrufer täglich Hilfe – das seien dann meist sehr aufgeregte Gespräche, berichtet Marc Franusch vom Wildtiertelefon der Berliner Forsten. Doch das Jahr 2009 sei entspannt gewesen, drei, vier Anrufe pro Tag. Das liege daran, vermeldete die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, dass der Winter 2008/2009 sehr kalt war und viele Wildschweine eines natürlichen Todes starben. Hinzu komme der starke Jagdabschuss des Vorjahres. Trockene Sommer und frostige Winter wie dieser lassen Wildschweine hungrig. Gartenabfälle, Komposthaufen, auf dem Boden liegendes Obst oder Gemüse und vorzeitig vor die Tür gestellte Mülltüten locken die Tiere auf der Futtersuche aus den Wäldern ins Stadtgebiet.

Im Nordosten Berlins sei die Wildschweinpopulatio...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.