Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Indiens »rote Bastion« ohne Basu

Kommunisten verloren profilierten Führer

  • Von Hilmar König, Delhi
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Im Alter von 95 Jahren verstarb am Sonntag in Kolkata Jyoti Basu, einer der profiliertesten Kommunisten Indiens. Basu war 23 Jahre ununterbrochen Chefminister des Unionsstaates Westbengalen und gab sein Amt im November 2000 ab. Er gehörte Jahrzehnte dem Politbüro der KP Indiens (Marxistisch) an und war 1996 von der damaligen regierenden Koalition »Vereinte Front« sogar zum Premier Indiens vorgeschlagen worden. Doch se...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.