Biotech aus der Tongrube

Mecklenburger Firma produziert Test-Sets für Bauern, die Schimmelpilze im Futter fürchten

  • Von Susanne Müller, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Futtermittelzusätze, Kosmetik, Heilton – der blaue Ton aus Friedland wird nicht mehr nur als Baustoff genutzt.

Friedland. 2004 noch belieferte der Tagebau in Friedland (Mecklenburg-Vorpommern) lediglich Tiefbau-Firmen mit Ton als Dichtbaustoff. Heute ist das Unternehmen FIM Biotech in Friedland auch Hersteller von Futtermittelzusätzen, Naturkosmetik und Heilton. Daran ist der größte Mitbewerber der Branche, der börsennotierte Konzern Süd-Chemie AG in München, nicht ganz unschuldig, denn dessen Ursprung war auch ein Tonwerk. Dies war Inspiration für den Friedländer Geschäftsführer Rainer Dallwig.

In vier Jahren will der Diplomkaufmann europaweit 50 Prozent Marktanteil auf dem Gebiet jener Futtermittelzusätze haben, die Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen in Tierfutter binden und sie somit unschädlich machen. Mykotoxine heißen die unsichtbaren giftigen Stoffwechselprodukte, Mykotoxin-Adsorber die Bindemittel. FIMIX E 558 heißt das Bindemittel aus Friedland, das aus dem dort lagernd...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 400 Wörter (2848 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.