Keine Hoffnung auf rosige Zeiten

Volkssolidarität legt neuen Sozialbericht 50plus vor

  • Von Haidy Damm
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Sie sind mehrheitlich zufrieden, aber optimistisch in die Zukunft schauen sie nicht. Der 11. Sozialreport 50plus »Leben in den neuen Bundesländern« der Volkssolidarität, der gestern in Berlin vorgestellt wurde, wirft ein differenziertes Bild auf die Situation der über 50-jährigen Ostdeutschen.

Volkssolidarität-Klubs sind vielen ein unverzichtbarer Treffpunkt.

Die heute über 50-Jährigen haben das Ende der DDR bewusst miterlebt. Damit haben sie auch die Erfahrung gemacht, dass politischer Druck die Verhältnisse verändern kann. »Viele von ihnen haben aber heute das Gefühl, dass diese Erfahrungen nicht mehr abgefragt werden«, sagt Gunnar Winkler, Präsident der Volkssolidarität. »Die Mitwirkung der Seniorengeneration scheint nicht gewünscht.« Laut Studie bezieht sich die generelle Zufriedenheit eher auf den privaten Bereich – Wohnen, Partnerschaft und Freizeit. Unzufrieden sind die über 50-Jährigen mit der Demokratie, ihrem persönlichen politischen Einfluss, der wirtschaftlichen Situation des Landes und der sozialen Gerechtigkeit. Dabei sagen 71 Prozent, dass ihnen die Demokratie sehr bzw. wichtig ist. Über 60 Prozent halten es allerdings nicht für ausreichend, alle vier bis fünf Jahre wählen zu gehen. Sie wünschen sich mehr direkte Demokratie beispielsweise durch Bürgerentscheide. Allerdi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 498 Wörter (3464 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.