Die Kunst, es allen recht zu machen

Vorschlag zur Führung der LINKEN sucht den absoluten Kompromiss

  • Von Uwe Kalbe
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Schneller als gedacht hat die Führung der Linkspartei das Personaltableau fertig, das sie dem Parteitag in Rostock für den neuen Geschäftsführenden Vorstand empfehlen will.

Bis Dienstagnacht vier Uhr tagten die Gremien – erst die Landesvorsitzenden Ost und West getrennt, dann zusammen, dann der Vorstand, dann der Vorstand mit den Landesvorsitzenden. Das Ergebnis ist unerwartet rasch zustande gekommen, aber – nicht unerwartet – kompliziert ausgefallen. Zu den erwählten Vorsitzenden Gesine Lötzsch und Klaus Ernst, die außer den Quotenwünschen Frau/Mann sowie Ost/West auch dem inhaltlichen Spektrum der Partei gerecht werden sollen, ist ein Kompromiss gekommen, der auf der Ebene unterhalb der Bundeschefs die übrigen Ansprüche von Gliederungen der Partei abzubilden versucht.

Zwei Bundesgeschäftsführer sollen künftig gewählt werden können, darunter ebenfalls mindestens eine Frau – vorgeschlagen sind Caren Lay und Werner Dreibus. Vier Stellvertreter verkörpern vor allem unterschiedliche strategische Orientierungen in der Partei – wie bisher soll Halina Wawzyniak, engagiert in der »R...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 739 Wörter (5421 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.