Werbung

Kriegsspiel

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

»In dem Spiel geht es um Leben und Tod. Für beide Mannschaften ist es wie ein Krieg«, hat Mohamed Zidan gesagt. Der Ägypter spricht von einem Fußballspiel seiner Nationalmannschaft gegen Algerien! Wie einfältig kann man sein?

Auch wenn diese Bemerkung nicht wörtlich gemeint sein sollte, sprudelt sie doch nicht einfach so aus einem heraus. Und was bedeutet sie überhaupt? Heißt es, dass Zidan – man kann wohl davon ausgehen, dass er gewinnen will – seine Gegner töten will? Ist das eine Bedrohung, die einschüchtern soll?

Alles, was Zidan damit erreicht, ist noch mehr Hass zwischen ohnehin fanatisierten Anhängern. Als beide Mannschaften vor wenigen Wochen das letzte Mal aufeinander trafen, wurden Algeriens Spieler mit Steinen beworfen und 21 Ägypter von algerischen Anhängern verletzt. Egal, welche Mannschaft morgen gewinnt, die Krawalle sind programmiert, und niemand kann garantieren, dass es nur bei Verletzungen bleibt.

Der Afrika-Cup begann mit Toten im Mannschaftsbus von Togos Nationalteam. Er könnte mit Toten auf den Straßen Algiers oder Kairos enden. Hoffentlich wird aus Einfalt keine Tragik.

Oliver Händler

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen