Werbung

Keynotes auf der Berlinale

(dpa). Stararchitekt Norman Foster wird sich bei der 60. Berlinale mit der Zukunft des Kinos befassen. Bei den Festival-»Keynotes« (Vorträgen) wollen Architekten, Urbanisten, Trendforscher und Filmemacher ihre Ideen zu Kinos, ihrer Architektur, der gesellschaftlichen Funktion und der städtischen Umgebung präsentieren. Foster, von dem der Umbau des Reichstags stammt, gehört am 14. Februar zu den Gästen in der Neuen Nationalgalerie. Zutritt gibt es nur auf Einladung, ein begrenztes Ticketkontingent ist über den zentralen Berlinale-Kartenverkauf erhältlich. Das teilten die Internationalen Filmfestspiele Berlin am Donnerstag mit.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!