Ägypten holt Afrika-Cup

Ditter Titel in Serie

Ägypten hat zum dritten Mal nacheinander den Afrika-Cup gewonnen. Die Nordafrikaner setzten sich am Sonntagabend im Endspiel gegen Ghana mit 1:0 (0:0) durch und machten mit ihrem insgesamt siebten Titel als erstes Team den Hattrick bei dem Kontinentalwettbewerb perfekt. Der eingewechselte Mohamed Gedo erzielte in Luanda fünf Minuten vor dem Ende den Siegtreffer für die »Pharaonen«.

»Jetzt feiert ganz Ägypten«, sagte Angreifer Mohamed Zidan. Der Dortmunder Bundesliga-Profi hatte die Vorlage zum einzigen Treffer in einer spannenden, aber nicht hochklassigen Partie geliefert. »Wir kämpfen immer bis zum Schluss, denn wir glauben an uns«, sagte Zidan. »Nach der verpassten WM-Qualifikation wollten wir hier unbedingt gewinnen, um es allen zu zeigen«, sagte Verteidiger Wael Gomaa. Mittelfeldspieler Gedo krönte sich mit fünf Treffern zum besten Torschützen des Turniers. Er wurde in fünf Spielen eingewechselt und traf jedes Mal.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung