Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erzwungene Gemeindefusion

In Sachsen-Anhalt sollen 151 Ortschaften per Gesetz anderen Kommunen zugeordnet werden

Magdeburg (dpa/ND). Aus 1036 werden 219: Sachsen-Anhalts Landesregierung hat am Dienstag in Magdeburg die Gesetze für die zwangsweise Fusion von kleinen Gemeinden beschlossen. Sollten die Entwürfe unverändert den Landtag passieren, gibt es Anfang 2011 nur noch ein Fünftel der vor der Gemeindereform mehr als 1000 Städte und Gemeinden. Per Gesetz werden 151 Ortschaften anderen Kommunen zugeordnet, die sich bisher nicht zu Einheits- oder Verbandsgemeinden zusammengeschlossen hatten.

Innenminister Holger Hövelmann (SPD) geht nach eigenen Angaben davon aus, dass der Landtag die Entwürfe unverändert beschließt, spätestens Mitte Juni. Er stellte heraus, dass die Ortscha...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.