Ausflug ins Krankenhaus

Das weltweit größte Falkenhospital in Abu Dhabi leitet eine Deutsche

  • Von Axel Pinck
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Eine Frau als Direktorin im patriarchalischen Feudalstaat Abu Dhabi – geht das? Margit Müller, studierte Veterinärmedizinerin aus Bayerisch-Schwaben und Chefärztin im bedeutendsten Falkenhospital der Welt, hat damit keine Probleme. Über 4000 kostbare Jagdfalken kommen jährlich zu ihr ins Wüstenhospital. Auch die Herrscherdynastie des Emirats vertraut ihr die eigenen Greifvögel an.

»Ein helles Köpfchen, a ganz Hübscher.« Margit Müller nimmt den Falken mit einem behutsamen Griff. Das Tier hat sein Besitzer morgens eingeliefert. Es fliegt nur noch unsicher und macht einen verstörten Eindruck, so die Klage des unglücklichen Besitzers. Unter einer durchsichtigen Plastikkappe mit einem sanften Narkosegas ruhiggestellt, entspannt sich das Tier. »Ein Degenerieren der Hornhaut, ganz klar«, diagnostiziert die Klinikchefin bei genauer Inspektion der Pupille. Eine Kontrastflüssigkeit macht den Umfang der Schädigung sichtbar. Mit einem Aufbau...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 819 Wörter (5469 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.