»Es gibt Vorwürfe«

Johannes Lichdi will Polizei beobachten

Johannes Lichdi ist rechtspolitischer Sprecher der Grünen im Sächsischen Landtag.

ND: Was ist »Watch the Police«?
Lichdi: Es handelt sich um einen Ad-hoc-Zusammenschluss von Anwälten, die von Politikern unterstützt werden und es sich zur Aufgabe gemacht haben, den Polizeieinsatz zu beobachten und gegebenenfalls Regelverletzungen zu dokumentieren und zu veröffentlichen.

Ist es notwendig, Polizei zu beobachten?
Ja. Wir wollen der Polizei zwar nicht unterstellen, dass sie rechtswidrig vorgeht. Aber wenn es zu unangemessener Gewalt von Seiten der Polizei kommt, kann bisher zumeist wegen deren mangelnder Kennzeichnung nicht geklärt werden, wer »zugelangt« hat. Und es ist ein offenes Geheimnis, dass Aussagen von Beamte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 326 Wörter (2106 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.