Lilian-Astrid Geese 15.02.2010 / Berlin / Brandenburg

Panorama Spezial

Josek – Rädchen mit Akte

Kawasaki ist Maler. Er kommt aus Japan. Beim Sarin-Anschlag auf die Tokioer U-Bahn vor 15 Jahren verlor er seine Frau und seine Tochter. Seitdem hat er nicht mehr gemalt, sondern lebt als »Adoptivsohn« des tschechischen Emigranten Borek (Antonin Kratochvil) in Schweden. Auch Borek verlor einst Frau und Tochter, als ihn sein Nebenbuhler, der angesehene Psychiater Pavel Josek (Martin Huba), an den Geheimdienst der CSSR verriet und der Bildhauer das Land verlassen musste.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: