Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erlaubte und verbotene Vergleiche

Zwei Abmahnungen von Hubertus Knabe

  • Von Wolfgang Hübner
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Seit Tagen gibt es in Sachsen-Anhalt – und inzwischen darüber hinaus – Streit um eine Lehrerfortbildung zum Thema Diktaturvergleich.

Hubertus Knabe, oberster diktaturpolitischer Sittenwächter, kann

gar nicht genug aufpassen. Gerade sah er sich wieder veranlasst, zwei Abmahnungen auszusprechen. Die erste ging nach Sachsen-Anhalt, wo über eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung und der Friedrich-Naumann-Stiftung gestritten wird. Mitte März, beim »Diktaturvergleich als Methode zur Extremismusforschung«, einer zweitägigen Lehrerfortbildung, soll es um Faschismus und DDR gehen. Dass LINKE und VVN-BdA protestieren, konnte man erwarten. Schon eher bemerkenswert ist, dass auch der Magdeburger Innenstaatssekretär Rüdiger Erben (SPD) das Konzept der Fortbildung kritisierte und Mitarbeitern des Innenministeriums und der Gedenkstättenstiftung Sachsen-Anhalt die Teilnahme untersagte. Auf d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.