• Tagungsnotizen

Bilder & Zerrbilder

  • Von Franziska Klein
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Klein, aber fein – so lässt sich das Domizil der Rosa Luxemburg-Stiftung Brandenburg in der Potsdamer Dortustraße beschreiben. Am Donnerstag wurde dort mit einem Festkolloquium zum 70. Siegfried Prokop geehrt, ein »Wissenschaftler, der sich zeit seines beruflichen Lebens von linken Positionen um eine konstruktive und zugleich kritische Sicht auf die DDR bemüht hat«, wie Detlef Nakath, einer seiner bekanntesten Schüler, in seiner Laudatio vermerkte.

Angereist kam sogar ein Gast aus dem fernen Japan: Zunftkollege Eiicho Kido aus Osaka. Sein Vortrag befasste sich kritisch mit der Geschichtspolitik im vereinten Deutschland hinsichtlich de...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 296 Wörter (2127 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.