Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hauptsache sauber?

Werner Herzogs lakonischer, schmutziger Film »Bad Lieutenant«

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.
Niciolas Cage, Eva Mendes: doppelt leben?

Büro oder Antarktis, das ist wirklich die Frage. Und die Antwort? Antarktis. Wenn man denn nicht, etwa im Büro, das Zeug zu einem Kafka hat. Aber das Zeug dazu hatte nur Kafka.

Einzig die Übertreibung ist wahrhaftig. Weit gehen, zu weit gehen. Bis zum extremen Punkt des Ausgesetztseins, des Verlorenseins. Leben als Formgebung, die als Kopfgeburt beginnt und im Körperschmerz endet.

Davon handeln die Filme von Werner Herzog, auch »Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen«. New Orleans, nach dem Hurrican »Katrina«. Der Polizist Terence McDonagh leitet die Ermittlungen in einem grausamen Mordfall an einer farbigen Familie. Er hat Rückenschmerzen, er kifft, er ist ein Spieler mit Schulden, er provoziert die betuchten Bett-Kunden seiner schönen Freundin, der Edel-Prostituierten (Eva Mendes).

Es ist ein Film des Schauspielers Nicolas Cage. Er offenbart grandios eine Doppelnatur. Der abgerutschte Mensch, der im Kellerloch seines künstlichen Ho...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.