Könnten Uhus nach Berlin zurückkehren?

Der Naturschutzbund Deutschland hat zur Suche nach dem in Mitte gesichteten Vogel aufgerufen

Der Uhu gilt in Berlin als ausgestorben. Deshalb war es überraschend, dass am 19. Februar im Hof des St.-Hedwig-Krankenhauses in Mitte ein Exemplar gesehen wurde. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) fahndet nach dem Vogel. Über die Suche und mögliche Perspektiven für Uhus in einer Großstadt sprach Aert van Riel mit dem NABU-Artenschutzreferenten Jens Scharon (Foto).

ND: Haben Sie den Uhu schon gefunden?
Scharon: Nein. Obwohl es mehrere Hinweise gegeben hat. Gerade ist ein Foto angekommen, aber dabei handelt es sich um eine Waldohreule.

Von wem haben Sie den Hinweis auf die große Eule erhalten?
Von Beschäftigten des Krankenhauses, die den Uhu durchs Fenster beobachtet haben. Die haben uns informiert und Bilder zugeschickt, so dass dann der Vogel auch einwandfrei als Uhu identifiziert werden konnte.

Und jetzt gibt es eine Suchaktion nach dem Uhu?
Das ist eigentlich keine Suchaktion. Am Montag ging die Pressemitteilung raus, in der gebeten wurde, uns Informationen oder Fundorte mitzuteilen. Es geht aber nicht nur um den U...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 345 Wörter (2168 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.