Platzeck möchte auf die Überholspur

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat ein Bekenntnis zur Braunkohle und ihrer weiteren Förderung abgegeben. Wie er am Dienstagabend anlässlich der Präsentation der Studie »Aufbruch Ost« sagte, dürfe im Falle der Braunkohle der Fehler der Steinkohlepolitik nicht wiederholt werden. Die Studie war von der Deutschen Bank ausgearbeitet worden.

Der Vorsprung, den Brandenburg bei der Braunkohletechnologie habe, sollte nicht leichtfertig preisgegeben werden. »Wir sind weltweit führend.« Dagegen sei der Totalausstieg bei der Steinkohleförderung etwas gewesen, »was uns vielleicht noch einmal schmerzt«.

Die Entscheidung gegen die Steinkohle sei unter finanziellen Gesichtspunkten gefallen, doch könne es angesichts der Entwicklung bei den Weltmarktpreisen durchaus wieder andere Eins...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.