Bröselnder Asphalt

Auf der sanierten A 1 bei Bremen löst sich der Belag. Und wieder fällt der Name Bilfinger Berger

  • Von Hans-Christian Wöste, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die kurz vor Weihnachten freigegebene und sanierte Autobahn 1 bei Bremen ist derart mit Schlaglöchern übersät, dass eine erneute Grundsanierung erforderlich ist. Die Sanierung der A 1 wird von einem Konsortium aus den Firmen Bunte-Gruppe und Bilfinger-Berger organisiert.

Bremen. Schwere Unfälle, kilometerlange Staus und genervte Autofahrer: Die A1 als wichtigste Verkehrsschlagader zwischen Bremen und Hamburg schafft immer neue Negativ-Schlagzeilen. Zu den Dauerbaustellen beim sechsspurigen Ausbau der Autobahn kommen jetzt noch zahlreiche Löcher im neuen Asphalt. Und wie bei den Pfusch-Vorwürfen beim U-Bahn-Bau in Köln und auch in Düsseldorf taucht dort ebenfalls der Name eines Mannheimer Baukonzerns auf: Bilfinger Berger.

Gutachten im April

»Der oberste Belag bröselt einfach weg«, beschreibt Heiko Gerken von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden die Probleme. »Die Fahrbahndecke löst sich vier Zentimeter tief auf.« Zweieinhalb Monate nach der Freigabe wird ein Autobahn-Teilstück bei Bremen damit schon wieder zum Sanierungsfall. Umfang der Schäden, Kosten und Dauer der Reparatur sind bisher nicht abzu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.