Kultur ist ein starker Funke

Buchpreisträger György Dalos über eine Übertreibung, den Fall des Eisernen Vorhangs und Giftschränke

György Dalos (Jg. 1943), studierte an der Lomonossow-Universität in Moskau Geschichte. 1964 kam sein erster Gedichtband heraus und nach Jahren Schreibverbots 1980 der Roman »Meine Lage in der Lage«; es folgten u. a. »Mein Großvater und die Weltgeschichte«, »Archipel Gulasch«, »Proletarier aller Länder, entschuldigt mich!«. Als Sachbücher erschienen jüngst »Ungarn in der Nussschale« und »1956. Der Aufstand in Ungarn«. Für »Der Vorhang geht auf. Das Ende der Diktaturen in Osteuropa« erhält er heute Leipzigs Buchpreis für Europäische Verständigung.

ND: Ein ungarisches Sprichwort sagt: »Außerhalb Ungarns gibt es kein Leben; und wenn, dann ist es nicht dasselbe.« Sie leben nun schon über zwei Jahrzehnte in Deutschland. Wie lebt es sich hier?
Dalos: Das Wort ist von jungen Ungarn in die Welt gesetzt worden, die im 15./16. Jahrhundert in Italien studierten und von Heimweh geplagt, wurden. Sobald sie aber wieder in Ungarn waren, träumten sie sicher wieder von Padua. Ungarn ist ein sehr schönes Land und hat viele kulturelle Verlockungen. Aber in Ungarn kann man auch sehr schwer leben.

Inwiefern?
Manche unsere Probleme verbinden uns mit der DDR der Vorwendezeit. Wobei wir »die lustigste Baracke im Lager« waren.

Darob wurden die Ungarn von DDR-Bürgern beneidet.
Und die Ungarn haben die DDR-Bürger beneidet. Wegen des höheren Lebensniveaus und der sozialen Stabilität. Alle osteuropäischen Länder haben aber auch ihre historischen Probleme, die nicht nur aus der kommunistischen Phase herrühr...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 2105 Wörter (13721 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.