Stockholmer Appell noch aktuell?

Bärbel Schindler-Saefkow über Traditionen und heutige Sorgen / Die Historikerin ist Mitglied des Vorstandes des Deutschen Friedensrates e. V.

ND: Sie wollen an den Stockholmer Appell vor 60 Jahren erinnern. Inwieweit ist dieser in einer bipolaren Welt verabschiedete Aufruf noch von Relevanz?
Schindler-Saefkow: Der Stockholmer Appell initiierte die bis heute weltumspannend größten Aktionen der Friedensbewegung nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit ihr erreichte der Friedensgedanke 500 Millionen Menschen, die ihre Unterschrift gaben, davon eine sehr große Zahl aus China. Noch heute hört man auf internationalen Zusammenkünften von Friedensaktivisten: »Meine ersten Erfahrungen in der Friedensarbeit habe ich beim Sammeln der Unterschriften für den Stockholmer Appell gesammelt.«

»Es war wohl der kürzeste Text, den wir je annahmen«, erinnerte sich Ilja Ehrenburg. In dem Appell fand sich das Wort Frieden nicht explizit.
Der Text richtete sich an die Regierungen, verlangte, die Stimme der Völker ernst zu nehmen. Er ging als Appell zur Ächtung der Atomwaffen in die Geschichte ein, obwohl da...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 509 Wörter (3506 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.