Priorisierung und Rationierung bei Patienten

Gesundheitsökonom: Gesetzliche Kassen müssen Leistungen kürzen

Angesichts der zunehmenden Finanzprobleme im Gesundheitswesen hat der Kieler Gesundheitsökonom Fritz Beske bis 2020 massive Kürzungen bei den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung gefordert.

Berlin (AFP/ND). »Wenn die geburtenstarken Jahrgänge in etwa zehn Jahren in den Ruhestand gehen, werden die Auswirkungen für das Gesundheitswesen gravierend sein«, erklärte Beske am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung einer neuen Studie des nach ihm benannten Kieler Instituts für Gesundheits-System-Forschung. Spätestens dann müssten die Leistungen der Kassen dem Umfang der Finanzmittel angepasst werden. Erforderlich sei »eine Konzentration auf notwendige Leistungen« und eine »gerechte und transparente Verteilung begrenzter Mittel«, forderte Beske.

Angesich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 264 Wörter (1886 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.