Engel im Bau-Markt

Bieito in Stuttgart: Wagners »Parsifal«

  • Von Roberto Becker
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Am einstigen Vorzeigehaus der deutschen Opernlandschaft ließ man Albrecht Puhlmann, als Nachfolger des Erfolgsintendanten Klaus Zehelein, keinen Flopp als Geschäftsrisiko durchgehen, kreidete ihm den Krach mit Generalmusikdirektor Honeck und einige Ungeschicklichkeiten in der Besetzungspolitik doppelt an, verlängerte seine erste Intendanz nicht und verwehrte ihm so die Chance auf jene zweite Amtsperiode, die es braucht, um ein Profil zu bestimmen. Dass er mit Stefan Herheims »Rosenkavalier« einen Coup landete und den jetzt – auf andere Weise – mit Calixto Bieitos »Parsifal« wiederholen konnte, nutzt ihm nichts mehr. Fürs Publikum aber: ein Gewinn.

Wenn dieses Publikum denn bereit ist, der Sicht des Katalanen auf diese Wagner-Ikone zu folgen. Sie gerät ihm nicht nur radikal und obsessiv, wie man es von Bieito gewöhnt ist. Sie ist auch von einem tiefen Ernst, dringt zur Kritik der religiösen Dimension bei Wagner vor und stell...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 787 Wörter (5343 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.