Ronny Blaschke, Rostock 19.04.2010 / Sport

Hansa droht Absturz in die Drittklassigkeit

Durch die 1:2-Heimniederlage gegen FSV Frankfurt rutschen die Rostocker auf den Relegationsplatz

Für Horst Klinkmann ist der Weg durch die Ehrenloge beschwerlich. Immer wieder nestelt jemand an seinen Ärmeln, hält ihn fest, bittet ihn, noch einmal aktiv zu werden, für Ordnung zu sorgen, nun, da alles den Bach runter geht. »Junge komm bald wieder«, diesen Spruch hört er nicht zum ersten Mal. Der 74-Jährige würde, wenn er könnte, aber er kann nicht, Klinkmann muss auf seine Gesundheit achten. Mehr als vierzig Jahre prägte er Hansa, als Gründungsmitglied, später als Chef des Aufsichtsrates. Inzwischen symbolisiert er die Sehnsucht der Fans, die Nostalgie, die seinen Klub umgibt. Der FC Hansa, der sich von 1995 an ein Jahrzehnt in der Bundesliga hielt, hat nicht mehr viel, worauf er stolz sein kann.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: