Wenn nur die Uniform bleibt

Ein Bundeswehroffizier klagt an: Angriffskrieg ist das schlimmste aller Verbrechen

  • Von Eberhard Schultz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das ist keine leichte Lektüre, sondern eine geballte Ladung unbequemer Wahrheiten. Jürgen Rose, bekannt als regelmäßiger Autor der Zwei-Wochenschrift »Ossietzky«, artikuliert seinen Standpunkt klar und präzise, eingebettet in die aktuellen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen und die Traditionen der Internationalen Kriegsverbrechertribunale nach dem Zweiten Weltkrieg, der Charta der Vereinten Nationen und des bisher gültigen Völkerrechts mit den Regeln des humanitären Kriegsvölkerrechts:

Angriffskrieg ist das schwerste aller Verbrechen. Das vereinigte Deutschland ist an solchen seit langem beteiligt – und belügt sich permanent selbst. »Wir führen keinen Krieg«, hatte Kanzler Gerhard Schröder 1999 behauptet, als der Bombenkrieg gegen Jugoslawien begann. Jahrelang galt diese Sprachregelung, auch für den immer verlustreicheren Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan. Erst jetzt ist diese Orwellsche Sprachregelung ins Wanken geraten, wu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.