Bildungsrauschen

100 Jahre Odenwald-Schule

  • Von Lena Tietgen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Als »Schweigen im Walde« titelt Marian Wensky seine Eindrücke des Podiums anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Odenwaldschule am 17. April auf www.zeit.de/gesellschaft. Er findet die »drängendsten Fragen unbeantwortet« und zählt auf: »Warum hat die Schule Ende der neunziger Jahre, als sich zwei Altschüler an die Leitung wandten, offensichtlich vertuscht und nicht weiter nachgeforscht? Warum wollen die am Missbrauch nicht beteiligten Lehrer in den siebziger und achtziger Jahren von den Machenschaften ihrer Kollegen nichts bemerkt haben? (...) Warum handelten sie nicht? Hier und heute wäre Gelegenheit, ein wenig Licht in dieses Dunkel zu bringen. (...) Auf dem Podium sitzen die mit der Aufarbeitung der Fälle beauftragte Anwältin Claudia Burgsmüller, Julia von Weiler von der Hilfsorganisation Innocence in Danger und vier Altschüler: Di...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.