Tobias Lambert 04.05.2010 / Ausland

Streifzug durch Uruguay

Sammelband wirft vielfältigen Blick auf ein teils »anachronistisches« Land

Das kleine Uruguay ganz groß: Der Band »Uruguay. Ein Land in Bewegung« besticht durch Themenvielfalt.

Uruguay weckt häufig Assoziationen, die an vergangene Zeiten erinnern. Sei es die Austragung der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930 und der zweifache Triumph bei dem Turnier (1930 und 1950), der einstige Wohlstand in der »Schweiz Lateinamerikas« oder die Faszination, die ab den 60er Jahren von der Stadtguerilla der MLN-Tupamaros ausging. Dem Land hafte »in manchem etwas ›Anachronistisches‹ an«, stellen die HerausgeberInnen des Sammelbandes »Uruguay. Ein Land in Bewegung« fest. Dass es aber auch heute noch lohnenswert ist, sich mit dem vergleichsweise kleinen Staat am östlichen Ufer des Río de la Plata zu beschäftigen, zeigen die darauf folgenden etwa 260 Seiten.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: