Werbung

Gespräche übers Klima fortgesetzt

Petersberg (AFP/ND). Umweltminister und Klimabeauftragte aus rund 45 Staaten haben am Montag auf dem Petersberg bei Bonn ihre informellen Gespräche über den Kampf gegen die Erderwärmung fortgesetzt. Ziel des »Petersberger Klimadialogs« ist es, den Stillstand seit der gescheiterten UN-Konferenz von Kopenhagen zu überwinden. Es sollte über die Themen Emissionsminderung, Anpassung an Klimafolgen, technische Hilfen für Entwicklungsländer, Waldschutz, Emissionshandel sowie über Finanzierungs- und Verfahrensfragen gesprochen werden. Konkrete Beschlüsse wurden nicht erwartet. Vielmehr sollen Ergebnisse in den weiteren Verhandlungsprozess einfließen.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) warnt die Regierung, wegen der schlechten Haushaltslage und der Griechenlandkrise beim Klimaschutz auf die Bremse zu treten. »Die Rettung des Klimas ist nicht weniger wichtig als die Rettung des Euro«, sagte BUND-Vorsitzender Hubert Weiger der dpa.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!