Am schwindeligen Abgrund

Rekordneuverschuldung im saarländischen »Jamaika«-Haushalt

  • Von Oliver Hilt, Saarbrücken
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nach zwei Tagen heftigen Schlagabtauschs im Saarland steht fest: Der erste »Jamaika«-Haushalt bringt dem Saarland eine Rekordneuverschuldung von 1,1 Milliarden Euro bei Gesamtausgaben von 3,5 Milliarden Euro.

Was für die neue Landesregierung ein »Dokument der Handlungsfähigkeit in schwieriger Zeit« ist, nennt die Opposition ein »Dokument der Hilflosigkeit und Perspektivlosigkeit«. Der SPD-Finanzexperte und Vorsitzende des Haushaltsausschusses, Reinhold Jost, bezeichnete die Haushaltssituation als »Abgrund«, der einen »schwindelig werden« lasse. Wenn ab dem nächsten Jahr die Schuldenbremse das Land zu jährlichen Einsparungen von 80 Millionen Euro zwinge, reiche es nicht mehr, »das ein oder andere Pölsterchen fett« abzuspecken. Dann müsse man »einschneiden bis auf die Knochen«. Eine Antwort dazu bleibe die Regierung sc...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 273 Wörter (2055 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.