Werbung

Himmel oder Hölle

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Himmel und Hölle liegen an der Börse besonders eng beieinander. Nähe oder Ferne vom erhofften Seelenheil der Investoren bemisst sich im computerisierten Finanzkapitalismus an der Menge des bewegten virtuellen Kapitals. Und die ist nach dem Lehman-Crash dank der Bankenrettungsprogramme und der globalen Politik des spottbilligen Geldes wieder rasant und massiv angewachsen. Allein bei Aktien lassen sich die Anleger von durchschnittlich 50-prozentigen Kursgewinnen beglücken. Wie schnell sich gigantische Summen auch wieder in Luft auflösen können, zeigte sich am Donnerstag an der Weltleitbörse in New York, als es binnen weniger Minuten zu einem rekordverdächtigen Kursabsturz kam, den sich hinterher keiner so recht erklären konnte.

Doch das Hauptproblem ist nicht eine unzulängliche oder fehlerhafte Technik – was natürlich nicht nur für Störfälle an der Börse gilt –, und auch nicht die wieder grassierende Unsicherheit. In einem streng regulierten Umfeld, das keinen Platz für Spekulationen auf irrwitzige Kursanstiege oder auf Staatspleiten lässt, bräuchten sich Investoren nicht vor ihren Computern zu fürchten. Und auch nicht vor einem Mega-Börsenabsturz nach monatelanger Party. Himmel oder Hölle? Das Leben spielt sich dazwischen ab.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen