Landschaftspfleger auf vier Beinen

Robuste Rinder sollen in Marzahn-Hellersdorf Pflanzenvielfalt mitten in der Stadt sichern

  • Von Steffi Bey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Neuzugang in Marzahn: Die Naturschutzstation Malchow schickt Rinder zur Pflanzenpflege.

Rinder und Großstadt – das passt schon zusammen. Man muss nur geeignete Flächen haben und eine Projekt-Idee, mit der viele zu begeistern sind. Noch besser ist es, wenn dadurch sogar Geld gespart und für die Natur etwas Gutes getan wird.

In Marzahn-Hellersdorf gibt es genau diese Konstellation: den Seelgrabenpark, der sich zwischen der Großsiedlung und dem Gewerbegebiet Marzahn erstreckt. Und fehlende finanzielle Mittel, um dieses Areal »gärtnerisch zu unterhalten«, wie Norbert Lüdtke (LINKE), Bezirksstadtrat für Ökologische Stadtentwicklung erklärt. Deshalb werden jetzt Robustrinder zur Pflege der Landschaft eingesetzt.

Drei tiefschwarze Tiere dieser seltenen Rasse weiden seit gestern auf dem Gelände. Die Naturschutzstation Malchow, die seit mehr als zehn Jahren Rinder zur Landschaftspflege in Hohenschönhausen nutzt, stellt Tiere und Know-how zur Verfügung. »Sie sind sehr robust, abgehärtet und brauchen keine besondere Pflege«, sag...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 468 Wörter (3156 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.