Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Philipp schafft die Philippika ab

Deutscher Ärztetag lobt Klimaverbesserung / Bundesärztekammer will mehr Geld

  • Von Hendrik Lasch, Dresden
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ohne lautstarken Zank mit der Politik findet in Dresden der 113. Deutsche Ärztetag statt. Die Mediziner loben die Klimaverbesserung unter FDP-Minister Rösler, blitzen aber mit Forderungen nach mehr Geld ab.

So viel Harmonie war lange nicht mehr, genau gesagt: seit einem Dutzend Jahre. Ab 1998, sagt Jörg-Dietrich Hoppe, der Präsident der Bundesärztekammer, seien er und seine Kollegen von der Politik »in die Defensive getrieben« getrieben worden. Wenn zuletzt bei Veranstaltungen wie den alljährlichen Deutschen Ärztetagen die SPD-Ministerin Ulla Schmidt aufgetreten sei, sei zunächst »eine Philippika auf uns niedergeprasselt«, sagt Hoppe – eine Kampfrede in der Art, wie sie der berühmte antike Redner Demosthenes einst auf den König Philipp von Makedonien niedergehen ließ.

Seit der Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler heißt, hat sich das freilich grundlegend geändert. Darauf deuten schon die äußeren Zeichen hin: Bei der Eröffnung des 113. Ärztetages in der Dresdner Semperoper fehlten die sonst notorischen Gegendemonstranten vor dem Tagungsgebäude ebenso wie bissige Zwischenrufe während der Rede des Ministers. Dieser, selbst Mediziner,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.