Werbung

Slalom in Monte Carlo

Webber vor Vettel im Rennen und in WM

Doppelsieg und doppelte WM-Führung: Das Red-Bull-Duo Mark Webber und Sebastian Vettel ist beim prestigeträchtigen Großen Preis von Monaco an die Spitze der Formel 1 gefahren. Der Australier Webber feierte in den Straßenschluchten seinen zweiten Sieg innerhalb von acht Tagen und übernahm damit vor seinem punktgleichen Teamkollegen die Führung in der WM-Gesamtwertung.

Dagegen gab es bei den Silberpfeilen von Mercedes lange Gesichter. Für Rekordweltmeister Michael Schumacher und Nico Rosberg blieben lediglich die Plätze sechs und acht. Nach einem Unfall in der 75. Runde ging das Rennen wegen der Bergungsgarbeiten mit der insgesamt vierten Safety-Car-Phase zu Ende. Schumacher nutzte dabei in der letzten Kurve einen Fehler von Fernando Alonso eiskalt aus und schob sich noch an dem Ferrari-Piloten vorbei.

Mit dem 33 Jahre alten Webber, der bei seinem vierten GP-Erfolg erstmals in Monaco triumphierte und auch zum ersten Mal in seiner Karriere die WM anführt, und Vettel durfte der Pole Robert Kubica zur Siegerehrung in die Loge von Fürst Albert. Vettel hatte dem Renault-Piloten mit einem Blitzstart den zweiten Platz entrissen.

Erster Red-Bull-Verfolger ist Ferrari-Pilot Fernando Alonso (Spanien), der nach dem Verzicht auf die Qualifikation aus der Boxengasse gestartet war und sich bis auf Rang sechs nach vorne kämpfte. Weltmeister und Vorjahressieger Jenson Button (Großbritannien) verlor seine WM-Führung, weil er schon in der dritten Runde ausschied. SID

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln