Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Residenzpflicht: Eine Erlaubnis für viele Reisen

Parlamentsdienst des Berliner Abgeordnetenhauses zeigt Brandenburg einen Weg zur geplanten Lockerung

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Residenzpflicht der Asylbewerber zumindest für Berlin und Brandenburg gänzlich abzuschaffen, das ist leider auf der Ebene der Länder nicht möglich. Bundesrecht steht diesem ursprünglichen Plan der rot-roten Koalition entgegen. Ohne vorherige Genehmigung der Ausländerbehörde dürfen Asylbewerber aus Brandenburg wohl auch weiterhin nicht in die Hauptstadt fahren.

Es wäre aber möglich, dass sie auf einen einzigen Antrag hin eine ganze Weile lang mehrere, ja viele Reisen unternehmen dürfen. Dies geht aus einem Gutachten hervor, das der Wissenschaftliche Parlamentsdienst des Berliner Abgeordnetenhauses erstellte. Das Gutachten sollte die rechtlichen Möglichkeiten der Län...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.