Werbung

Velothon in Berlin wird voll und nass

3. Auflage des Jedermannradrennens am Sonntag

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: 3 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

An diesem Wochenende ist die Innenstadt Berlins wieder fest in den Händen der Hobbyradsportler – oder besser in ihren Beinen. Der Velothon lockt erneut Athleten und Zuschauer auf die Straße des 17. Juni, auf der 12 000 Radfahrer hoffentlich unversehrt durchs Ziel rollen werden. »Wir freuen uns auf ein großartiges Radsportwochenende mit Kid's Velothon und Velotaxirennen am Samstag sowie den großen Radlern am Sonntag«, sagt Frank Bertling, Geschäftsführer der veranstaltenden Upsolut Event GmbH. Die Kleinen stehen heute ab 14 Uhr am Start, die Großen müssen morgen früher aufstehen, gehen die ersten Fahrer doch schon um 8 Uhr auf die Strecke.

Auch 2010 lockt das zweitgrößte Jedermannradrennen in Deutschland mit Neuerungen wie etwa der Fahrt über die Rollbahn des stillgelegten Flughafens Tempelhof. Über eine Premiere dürften sich die Sportler aber kaum freuen. Erstmals könnte die Veranstaltung nass werden, denn für Sonntag ist Regen angesagt in Berlin. Für Absagen sorgt das aber nicht. Zu groß ist die Vorfreude, zu hart wurde trainiert, um sich von ein bisschen Wasser abschrecken zu lassen. Auch von den 44 ND-Fahrern zieht keiner wegen des Wetters zurück.

Mit der dritten Austragung des Rennens in Berlin ist festzustellen, dass sich der Velothon im Sportkalender der Hauptstadt schon etabliert hat. Alte Sponsoren bleiben bei der Stange, während neue hinzukommen – eine gegenläufige Entwicklung zu den Rennen der Profis hierzulande. Auch das Murren der Berliner Autofahrer ob der abgesperrten Straßen und Halteverbote entlang der 60- und 120-Kilometerstrecken hält sich in Grenzen. Schließlich bekommen sie auch etwas in retour. Heute fahren die Veranstalter die Strecke noch ein letztes Mal ab und flicken die Schlaglöcher, die der strenge Winter hinterlassen hat.

Das ND ist mit einem Team zum dritten Mal dabei, und die Mannschaft wird immer größer (siehe Kasten links). Darüber freuen wir uns natürlich, doch würden wir uns um die Fortführung einer anderen Tradition noch mehr freuen, dass alle ND-Fahrer sturzfrei ins Ziel kommen, auch bei Regen.


Das ND-Team 2010

Radelten im Vorjahr (Foto: Obuchoff) 32 Mitglieder für das ND durch Berlin, ist das Team 2010 auf 44 angewachsen. 15 von ihnen haben einen Gratisplatz zugelost bekommen. Mit dem Gitarristen der »Söhne Mannheims«, Andreas Bayless, ist das ND erstmals auch im Promiblock vertreten.

Gratisplätze:
Feier, Christian Berlin
Fungk, Harald Berlin
Gabelin, Jürgen Berlin
Geue, Matthias Berlin
Kirschmann, Karsten Rostock
Klinkhart, Reinhold Bernsdorf
Lause, Timo Berlin
Lehmann, Heinz-Werner Chemnitz
Neugebauer, Olaf Göhren/Rügen
Schramm, Philipp Berlin
Speth, Anke Eggersdorf
Teichler, Gunther Möllenbeck
Theiler, Bernd Burg Stargard
Uhlenhut, Gerd Berlin
Witzel, Rainer Berlin

weitere Fahrer:
Bayless, Andreas Heidelberg
Benkner, Holger Berlin
Buchholz, Klaus Berlin
Dachner, Heinrich Sassnitz
Dietze, Peter Limbach-Oberfrohna
Ehrlich, Robert Neubrandenburg
Fischer, Wolfram Klingenthal
Fungk, Regina Berlin
Görtz, Günter Quedlinburg
Händler, Oliver Berlin
Jaster, Hartmut Rostock
Karrer, Siegfried Glienicke/Nordbahn
Kurzhauer, Sven Saalfeld
Leonhard, Ricarda Ilmenau
Montwill, Frank Borgsdorf
Noack, Henry Radebeul
Pösel, Stefan Berlin
Rahnefeld, Robert Berlin
Riedel, Bernd Berlin
Ruhtz, Martin Friedrichswalde
Runge, Reinhard Berlin
Schäfer, Dr. Olaf Berlin
Schmidt, Thomas Berlin
Schwuchow, Rene Frankfurt am Main
Tschierschky, Milo Neubrandenburg
Uhlenhut, Urban Berlin
Wittann, Jan & Thomas Berlin
Wolter, Mark Teltow

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen