Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hochwasserhelfer an der Oder atmen auf

Im Süden Brandenburgs fallen die Pegel

Frankfurt (Oder) (dpa). Im Kampf gegen das Hochwasser der Oder atmen die mehr als 1100 Helfer vorsichtig auf: Die Lage am Fluss war am Sonntag stabil, im südlichen Brandenburg fielen die Pegel. Der Scheitel der Flut verlagerte sich ins nördliche Brandenburg, wo der höchste Stand bei Kienitz im Oderbruch gemessen wurde. In Polen blieb die Lage jedoch angespannt. Sorgen bereiteten noch die Wassermassen der Warthe. Der Scheitel des Flusses trifft in ein paar Tagen auf das Oderhochwasser im polnischen Ko...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.