Arbeitgeber fordern massive Kürzungen bei Ausgaben für Arbeitslose

Berlin (epd). Die Arbeitgeber fordern die Bundesregierung auf, die Ausgaben für Arbeitslose um sechs Milliarden Euro zu kürzen. "Auch die Arbeitsmarktpolitik kann und muss einen Beitrag leisten", sagte Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt der Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagsausgabe) zur aktuellen Spardiskussion. Mittelfristig könnten mehr als sechs Milliarden Euro eingespart werden, ohne dass die Beschäftigungschancen von Arbeitslosen darunter litten.

Nach Ansicht der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) lassen sich allein 1,5 Milliarden Euro bei älteren Arbeitslosen sparen, wenn diese nu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.