Bild von der Welt

Kultur & Politik

  • Von Thomas Biskupek
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Am Wochenende trafen sich linke Kulturpolitiker aus Sachsen im Chemnitzer Schauspielhaus mit Dutzenden Interessierten, um über Kulturpolitik im Freistaat zu beraten. Farbtupfer am Ende: ein Kabarett-Probramm von Sabine Kühnrich und Ludwig Streng, in das diese – ganz aktuell – die Bundespräsidentenwahl eingebaut hatten. »Kandidat« Streng stotterte herum, und spontan fragte Frau Kühnrich die anwesende Bundestagsabgeordnete Luc Jochimsen, kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion: »Würden Sie den wählen?« Die Antwort kam prompt und löste Beifall aus: »Schlechter als die anderen ist er auch nicht.« Kein Mensch wusste zu diesem Zeitpunkt, dass Jochimsen ein paar Tage später selbst Kanditatin für das Amt sein würde.

In der vorangegangenen Diskussion hatte sich schnell gezeigt: Lorbeer lässt sich in der Kulturpolitik kaum erringen, vielleicht wird sie deshalb gern der LINKEN überlassen. Jedenfalls dürfte es kein Zufall sein, da...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.