Auszug der »Erneuerer«

Parteitag der griechischen Linksallianz Synaspismos endete mit Spaltung

  • Von Anke Stefan, Athen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Haltung zur EU sorgt seit Jahren für Flügelkämpfe im Synaspismos und trug wesentlich zur Spaltung der Allianz bei.

Alexis Tsipras

Mit dem Auszug etwa eines Viertels der Delegierten endete am vergangenen Wochenende der Parteitag der griechischen Linksallianz Synaspismos (SYN) in Athen. Die fast dreihundert Mitglieder des Flügels der »Erneuerer« hatten einen Ausstieg der Partei aus dem Linksbündnis SYRIZA zur Bedingung für ihren Verbleib im SYN gemacht. Ihr Wortführer, Fotis Kouvelis, bezeichnete das 2004 aufgebaute Bündnis mit etwa einem Dutzend kleinerer linker Organisationen als »Hemmschuh für die notwendige Öffnung unserer Partei zur Gesellschaft«.

Tatsächlich hatten die sehr unterschiedlichen Ansichten zu Fragen wie beispielsweise der Haltung zur EU innerhalb von SYRIZA, aber auch innerhalb des SYN, in den letzten Monaten zu heftigen internen Diskussionen geführt, die keinen Raum für offensive Beteiligung beispielsweise am Widerst...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 393 Wörter (2651 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.