NPD-Mann von Landtagssitzungen ausgeschlossen

Dresden (dpa/sn) - Mit antisemitischer Hetze hat der Fraktionschef der rechtsextremen NPD im sächsischen Landtag, Holger Apfel, am Donnerstag erneut für einen Eklat im Parlament gesorgt. Das Präsidium beschloss auf einer Sondersitzung den Ausschluss Apfels von zehn Parlamentssitzungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: