Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Diese Bombe war keine

Senator Körting: Sprengkörper auf Berliner Demo »ohne Zusätze«

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der auf einer Demo in Berlin am Samstag gezündete Sprengkörper beinhaltete keine Metallsplitter. Trotzdem hielt sich die Version lange in den Medien und heizte die Debatte um Gesetzesverschärfungen an.

Es war keine Splitterbombe, die am vergangenen Samstag auf einer Demonstration in Berlin auf Polizeibeamte geworfen wurde. Wie Innensenator Ehrhart Körting (SPD) am Donnerstag im Berliner Abgeordnetenhaus laut einer dpa-Meldung sagte, stammten die schweren Beinverletzungen der beiden Polizisten von Pappteilen, die wegen der Detonationswucht durch die Kleidung der beiden Beamten gedrungen waren. »Zusatzstoffe« seien bei den kriminaltechnischen Untersuchungen nicht festgestellt worden.

Den beiden Beamten, die am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen wurden, aber noch einige Zeit dienstunfähig sind, dürfte es indes herzlich egal sein, was genau sie verletzt hat. Auch für die Berliner Staatsanwaltschaft, die laut Sprecher Martin Steltner wegen eines »versuchten Tötungsdeliktes« ermittelt, ist das unerheblich. »Es war keine Splitterbombe, aber auch kein normaler Böller«, sagte Steltner gegenüber ND. »Die Ermittlungen halten sich an Fakten,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.