Unten links

Seit sich die halbe Welt über die Geräusche der Vuvuzelas, der südafrikanischen Fan-Blasinstrumente, aufregt, gibt es technische Neuerungen. ARD, ZDF und weitere Anstalten setzen Tonfilter ein, mit deren Hilfe der Vuvuzela-Lärm verringert und sogar fast komplett ausgeblendet werden kann. Hätte man diese Technik früher zur Verfügung gehabt, wäre den Fernsehzuschauern viel Leid erspart geblieben. Aber noch ist es ja nicht zu spät. Beispielsweise könnte man bei »Wetten dass« einen Tonkanal ohne Thomas Gottschalk und die Nervensäge Michelle Hunziker einrichten. Polit-Talkshows würden ganz neue Publikumsschichten erschließen, wenn man Leute wie den FDP-Abgeordneten Martin Lindner oder Roger Köppel, den allgegenwärtigen Chefredakteur der Schweizer »Weltwoche«, auf stumm schalten könnte. Und selbst die Politsendungen des ZDF wären erträglicher, müsste man dank eines Peter-Hahne-Filters den Moderator nur sehen und nicht auch noch hören. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung